Nach dem deutschen Erbrecht erben gesetzlich nur Blutsverwandte, das adoptierte Kind und der Ehegatte. 
Das nichteheliche Kind erbt seit dem 01. April 1998 wie das eheliche Kind.

Keine gesetzlichen Erben sind somit verschwägerte Personen, der geschiedene Ehegatte, Stiefkinder oder nichteheliche Lebenspartner.

Die Blutsverwandten wie Kinder, Eltern, Geschwister, Tanten oder Neffen sind nicht in gleicher Weise erbberechtigt. Vielmehr teilt das Gesetz die Blutsverwandten in bestimmte Ordnungen ein, wobei ein einziger Angehöriger einer näheren Ordnung sämtliche Verwandten einer weiter entfernten Ordnung als Erbe ausschließt.

Es erben somit bei folgendem Personenstand nach gesetzlicher Erbfolge:

  • Verheiratet (ohne Ehevertrag) mit einem Kind 
    Ehegatte und das Kind je zur Hälfte.
  • Verheiratet (ohne Ehevertrag) ohne Kind:
    Ehegatte erbt zu 3/4 neben Eltern, Geschwister usw. zu 1/4.
  • Nicht verheiratet ohne Kinder:
    Erben sind Eltern, Geschwister, Großeltern. Kein Erbrecht für den Lebenspartner!
  • Nicht verheiratet mit einem Kind:
    das Kind erbt alles.

Wenn Sie mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sind, müssen Sie einen Erbvertrag oder ein Testament errichten.